Schweinerei!

details_schweinebacke_330x330„Ach, früher, das waren noch Zeiten!“ Der alte Efraim schaute von der Reling seines in die Jahre gekommen Piratenkutters Hoppetosse in die untergehende Sonne. Seine Hand lastete schwer auf Pippi Schulter. „Früher, da war ich Pirat. Schlechte Sozialleistungen, ungünstige Arbeitszeiten, unwilliges Personal: Das war kein Zuckerschlecken. Und gesellschaftlich anerkannt war der Job auch nicht. Aber ich war zufrieden.“  Für einen Moment schloss Efraim die Augen. Vielleicht zogen gerade die 10 aufregendsten Piratenmomente an ihm vorüber wie in einer dieser RTL-Sendungen mit Sonja Zietlow.

„Doch plötzlich änderte sich alles. Nach dem ersten Girlsday auf der Hoppetosse standen die Mädchen Schlange. Und dann kam auch noch die Frauenquote in Führungspositionen. Piratinnen, pffh. Auch deshalb habe ich mir einen anderen Job gesucht. Negerkönig.“ Efraim atmete lautstark aus. „Das war wunderbar. Ein freundlicher König wird von seinem Volk geliebt. Und ist überall anerkannt. Nicht nur auf einem Fleckchen Weltmeer.“ Er lächelte sanft, bis sein Gesicht zu einer Maske erstarrte. „Bis die da“ – seine Hand zeigte grob in Richtung Hamburg – „aus mir einen Südseekönig gemacht haben. Dabei leben in der Südsee gar keine Neger. Und was soll überhaupt ein König der Südsee sein? Herrsche ich jetzt über Putzerfische und Seeanemonen?“ Pippi sah ihn an. Ja, sie konnte sich noch gut an ihren Besuch im Taka-Tuka-Land erinnern. Und an das Faschingsfest mit Papas bestem Freund, Otfried. Wie sie in ihren gewichsten Piratenstiefeln mit den als Neger, Chinesenmädchen und Türken verkleideten Kindern ein fröhliches Fest mit ganz vielen Negerküssen gefeiert hatten.

„Ich weiß, woran du denkst, Pippi. Jetzt haben die Kinder alle diese billigen Verkleidungssäcke aus dem Discounter und sehen aus wie ein gelber Schwamm mit Gesicht oder diese Batterien.“  „Du meinst wie Minions.“ „Mir egal wie das heißt, ist doch eh alles ein und dasselbe fürchterliche Gelumpe. Aber weißt du, was das schlimmste ist? Jetzt nehmen die uns auch noch den Mettigel weg. Und das Spießbratenbrötchen. Und die drei kleinen Schweinchen. Und Piggeldy und Frederick. Und Miss Piggy.“ Efraims Stirn sank auf die kühle Reling. „Weil Schweine die Gefühle von Moslems und Juden verletzen könnten. Sagt dieser englische Verlag, der kein englischer Verlag mehr sein will, sondern ein gesichtsloser Großkonzern, der  nicht mehr in Büchern, sondern in Shareholder Value denkt. Deshalb sollen die Autorinnen und Autoren sich was anderes überlegen. Tiere nehmen, die nicht als unrein gelten. Wie Zwergponys. Dobermänner. Dino-Wheelies.“ Efraim legte den Arm um Pippis Schulter. „Ach, aber was rege ich mich auf. Das sollen mal schön die anderen machen. Ich bin ja längst in Ruhestand.“ Und dann flüsterte er Pippi noch leise ins Ohr: „Denn wenn ich jung wäre – dann aber Yippie-ya-yeah, Schweinbacken!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.